Here we care

Physiotherapeut*in

Ausbildung zum*zur
Physiotherapeut*in

Physiotherapeut*innen helfen dabei, Erkrankungen und Fehlfunktionen des menschlichen Bewegungsapparates zu lindern bzw. zu heilen. Nach Unfällen, Sportverletzungen, im Alter oder bei chronischen Erkrankungen sollen durch aktive und passive Bewegungsübungen Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit wiederhergestellt werden. Gerade im Sportbereich und in der Prävention sind Physiotherapeut*innen sehr gefragt. 

Die Ausbildung zum*zur Physiotherapeut*in ist in Deutschland staatlich geregelt und sieht eine Regeldauer von drei Jahren vor. Der theoretische und fachpraktische Unterricht wird in der Berufsfachschule absolviert, die praktische Ausbildung in den kooperierenden Praktikumseinrichtungen. Die Regierung von Bayern stellt zurzeit den Gesundheitsbonus als freiwillige Leistung zur Verfügung. Das ermöglicht eine schulgeldfreie Ausbildung an der HWA. 

Eine enge Zusammenarbeit mit ärztlichem und pflegerischem Personal sowie anderen therapeutischen Berufen sind wichtig für die Heilungserfolge der Patient*innen. Dazu wollen wir Sie befähigen.
Für alle Interessenten einer Physiotherapieausbildung haben wir im Folgenden alle wichtigen Informationen rund um den Ausbildungsablauf, Zugangsvoraussetzungen, Kosten und Abschluss zusammengestellt.

Zeiten

Die Physiotherapieausbildung dauert 3 Jahre in Vollzeit, davon sind die ersten 6 Monate Probezeit. Der Ausbildungsbeginn ist jährlich im August.

Zugang

Sie benötigen ein ärztliches Attest zur gesundheitlichen Eignung des Berufes und können mindestens einen Mittleren Schulabschluss (oder nach dem Hauptschulabschluss oder einem gleichwertigen Abschluss eine abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer) vorweisen.
In einer Physiotherapieausbildung sollte auch die persönliche Eignung zum Berufsbild passen. Neben den oben genannten formalen Faktoren sollten Sie zudem ein hohes Maß an sozialer Kompetenz, Einfühlungsvermögen und Motivationsstärke aufweisen und keine Berührungsängste haben.

Ablauf

In der praktischen Physiotherapieausbildung am Patientenbett arbeiten wir mit zahlreichen Kooperationspartnern zusammen. Alle Praktikumsstellen sind durch die Regierung von Unterfranken genehmigt. Die Einteilung der Praktikumsstellen für die Schüler*innen übernehmen die Schulen. Schon ab dem Ende des ersten Ausbildungsjahres werden unser Schüler*innen in der Praxis ausgebildet und durch unsere engagierten, hoch qualifizierten Teams mit praxiserfahrenen Lehrkräften in Schweinfurt und Aschaffenburg betreut. Das Erlernte wird so direkt an den Patient*innen umgesetzt.

Seit dem 01.10.2020 stellen wir allen PT-Schüler*innen (für die Dauer Ihrer Ausbildung) den Zugang zu physioLink zur Verfügung (eine multimediale Online-Plattform des Fachverlags Thieme) und übernehmen hierfür alle Kosten. Unsere Schüler*innen erhalten damit einen Zugriff auf 7 Fachzeitschriften, über 80 Fachbücher, 21 E-Learning Module und 800 Lehrvideos. Die Nutzung dient der Vorbereitung und Vertiefung der Unterrichtsinhalte zu Hause sowie im Unterricht und bietet Möglichkeiten zur berufspolitischen Bildung der Schüler*innen (Fachzeitschriften). Auch für den Distanzunterricht stehen hervorragende Inhalte wie Lernvideos zur Verfügung.

3 Jahre Ausbildung
1260 Std. Theorie
1640 Std. Fachpraxis
1600 Std. Praxis

Kosten

Kostenübersicht und Eigenanteil: 

Durch Erstattung des Schulgeldersatzes gemäß Art. 47 BaySchFG i. V. mit § 22 AVBaySchFG sowie durch freiwillige Leistungen des Freistaates Bayern – im Rahmen des Gesundheitsbonus – kann die HWA die Schulgeldfreiheit umsetzen, solange von der Regierung die offizielle Zusage vorliegt und die entsprechende Zahlung angewiesen werden.

Wir erheben nur eine Verwaltungspauschale in Höhe von 80 Euro/Monat pro Schüler*in.

Abschluss

Zum Ende eines jeden Schuljahres erhält der*die Auszubildende ein Jahresfortgangszeugnis der Physiotherapieschule. Die Noten setzen sich aus schriftlichen, praktischen und mündlichen Leistungsnachweisen zusammen.
Am Ende der Ausbildung erfolgt die staatliche Abschlussprüfung, die zum Führen der Berufsbezeichnung „Physiotherapeut*in“ berechtigt.

Perspektiven

Die späteren Tätigkeitsfelder sind vielfältig und die Entwicklungsperspektiven lukrativ: Von Führungspositionen, über die Eröffnung einer eigenen Praxis bis hin zum weiterführenden Studium für eine wissenschaftliche Karriere sind alle Wege offen. Für professionelle Physiotherapeut*innen ist die kontinuierliche Weiterbildung unverzichtbar. Zum einen, um auf dem aktuellen Forschungsstand zu bleiben, zum anderen, um etwa bestimmte Verfahren überhaupt mit Krankenkassen abrechnen zu dürfen.

Bewerbung

Kontakt

Wir bieten die Ausbildung an unseren Berufsfachschulen für Physiotherapie in Aschaffenburg und Schweinfurt an. 

Alle Infos in unserer Broschüre

Download

Jan-Merlin Zimmermann

Ich habe mich für die Hans-Weinberger-Akademie entschieden, weil mir diese Berufsfachschule, aufgrund des familiären Miteinanders und der guten Lernatmosphäre, von zwei Freunden aus meiner Fußballmannschaft empfohlen wurde.

Jan-Merlin Zimmermann, Schüler der HWA (seit 2021)