Förderung der beruflichen Weiterbildung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ausbildung, Fort- und Weiterbildungen sowie berufsbegleitende Studiengänge finanzieren können. Nachfolgende Übersicht gibt einen Überblick über die Förder­möglichkeiten. Nähere Informationen erhalten Sie jeweils unter dem angegebenen Link.


BAföG - Bundesausbildungsförderungsgesetz

Eine gute Ausbildung ist die Basis für beruflichen Erfolg. Jede Ausbildung bringt aber auch finanzielle Belastung mit sich. Eine qualifizierte Ausbildung soll nicht an fehlenden finanziellen Mitteln scheitern. Ziel des BAföG ist es daher, allen jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, unabhängig von ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation eine Ausbildung zu absolvieren, die ihren Fähigkeiten und Interessen entspricht. BAföG Anspruch besteht grundsätzlich für ein Studium oder eine schulische Ausbildung.  Der aktuelle Höchstsatz beim BAföG wird ab 1. August 2016 auf 735 Euro erhöht und gilt für einen auswärtig untergebrachten Studenten. Davor lag der der höchste Satz bei 670 Euro.

Nähere Infos unter http://www.meister-bafog.info 


Die Bildungsprämie

Um die Menschen beim Lebenslangen Lernen zu unterstützen, führte die Bundesregierung mit der Bildungsprämie ein neues Finanzierungsmodell ein. Die Bildungsprämie soll Anreize für erwerbstätige Menschen schaffen, in die eigene Bildung und Weiterbildung zu investieren. Das Prinzip ist einfach: Wer in seine Bildung investiert, wird dabei über staatliche Zuschüsse und Finanzierungsmöglichkeiten unterstützt. Mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds konnten durch die Bildungsprämie mittlerweile fast eine Viertel Million Weiterbildungen gefördert werden. Um für Ihre Fort- oder Weiterbildung einen Prämien- oder Spargutschein zu bekommen, suchen Sie zunächst eine Beratungsstelle auf.

Nähere Infos unter http://www.bildungspraemie.info


Weiterbildungsstipendium - Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung

Das Weiterbildungsstipendium unterstützt junge Menschen nach dem besonders erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung bei der weiteren beruflichen Qualifizierung. Das Stipendium fördert fachliche Lehrgänge. Unter bestimmten Voraussetzungen kann auch ein berufsbegleitendes Studium gefördert werden. Das Weiterbildungsstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Das Stipendium fördert fachliche Lehrgänge, zum Beispiel zur Technikerin, zum Handwerksmeister oder zur Fachwirtin, aber auch fachübergreifende Weiterbildungen.

Nähere Infos unter http://www.bmbf.de


Aufstiegs-Bafög

Das Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) verfolgt die Ziele, Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Maßnahmen der beruflichen Aufstiegsfortbildung finanziell zu unterstützen und sie zu Existenzgründungen zu ermuntern.
Mit den zahlreichen Verbesserungen der beschlossenen AFBG-Novelle wird das Meister-BAföG zu einem attraktiven Aufstiegs-BAföG für alle, die ihre Chance auf eine Karriere in der beruflichen Bildung nutzen wollen.

Nähere Infos unter https://www.aufstiegs-bafoeg.de

 

 

 


BILDUNGSFÖRDERUNG DER HWA

Förderungen und Qualifizierungen werden für jede Altersgruppe angeboten. Zu den Förderungen zählen:

  • Aufstiegs-BAföG
  • die Bildungsprämie
  • WeGebAU (Weiterbildung Geringqualifizierter und
    beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen)
  • Begabtenförderung

„Beste Bildung gelingt mit uns“.


Bildungskredit

Zur Unterstützung von Studierenden sowie von Schülerinnen und Schülern in fortgeschritten Ausbildungsphasen wird im Rahmen des Bildungskreditprogramms ein zeitlich befristeter,  zinsgünstiger Kredit zur Ausbildungsfinanzierung angeboten. Er steht neben oder zusätzlich zu Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) zur Verfügung. Das Bildungskreditprogramm ist eine weitere Möglichkeit der Ausbildungsfinanzierung, die ergänzend zum BAföG zur Verfügung steht. Der Bildungskredit ist von Einkommen und Vermögen der Auszubildenden oder ihrer Eltern unabhängig. Eine Bonitätsprüfung erfolgt nicht. Der Bildungskredit soll vorwiegend das Studium bzw. die Ausbildung beschleunigen.

Nähere Infos unter
http://www.bafög.de/bildungskredit-110.php


WeGebAU

(Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen) Zielgruppe des Programms sind geringqualifizierte Beschäftige. Die Förderung soll dabei eine Anschubfinanzierung für die Weiterbildung insbesondere in kleineren und mittleren Unternehmen darstellen. Gefördert werden können Personen, die von ihren Arbeitgebern für die Dauer einer Qualifizierung unter Fortzahlung des Arbeitsentgelts freigestellt werden. Der Arbeitnehmerin/ dem Arbeitnehmer können die notwendigen Lehrgangskosten ganz oder teilweise erstattet werden. Darüber hinaus können weitere Zuschüsse gewährt werden. Die Arbeitsnehmer/-innen erhalten für die Förderung einen Bildungsgutschein.

Näherer Infos unter http://www.arbeitsagentur.de


Förderung der beruflichen Weiterbildung durch die Agenturen für Arbeit bzw. Jobcenter

§ 81 SGB lll ermöglicht, dass Arbeitsnehmerinnen und Arbeitsnehmer bei einer Umschulung durch die Übernahme der Weiterbildungskosten gefördert werden können. Ob die Voraussetzungen für eine Förderung vorliegen, prüfen und entscheiden die jeweiligen Agenturen für Arbeit bzw. Jobcenter vor Ort. Die Voraussetzungen im Einzelnen ergeben sich aus dem zweiten und Dritten Buch Sozialgesetzbuch. Ansprechpartner für Fragen der beruflichen Weiterbildung ist die für Ihren Wohnort zuständige Agentur für Arbeit. 

Nähere Infos unter
https://www.arbeitsagentur.de


Individuelle Suche nach Fördermöglichkeiten

Berufliche Weiterbildung zahlt sich aus. Doch keine Frage: Zunächst erfordert sie Investitionen – nicht nur zeitlich, auch finanziell. Die Fördermöglichkeiten im Bereich Aus- und Weiterbildung sind vielfältig. Jedoch müssen die individuellen Voraussetzungen genau geprüft werden. Unsere Bildungsberater vor Ort kennen sich mit den unterschiedlichen Programmen aus und können Ihnen beratend zur Seite stehen, um die passende Förderung für Sie zu finden und Sie bei Antragsstellung zu unterstützen. Eine umfassende Übersicht bietet die Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Hier finden Sie Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union.


Nähere Infos unter
 
http://www.foerderdatenbank.de


Jetzt als Azubi zur Altenpflegekraft bewerben!