Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

    für den Bereich Fort-, Weiterbildung und Beratung

    Allgemeines

    Bitte beachten Sie folgende Teilnahmebedingungen, um einen reibungslosen Ablauf der von der Hans-Weinberger-Akademie der AWO e. V. (Bildungsträger, kurz: HWA) angebotenen Fortbildungen (Seminare) und Weiterbildungen (Lehrgänge) gewährleisten zu können.

    Allgemeine Zugänglichkeit

    Grundsätzlich sind alle Bildungsangebote der HWA jeder Person zugänglich. Teilnahmebeschränkungen können sich durch eine Zielgruppenorientierung oder durch Vorgaben der Fördermittelgeber ergeb

    Anmeldung zum Seminar

    Die Anmeldung zum Seminar soll, falls in der Ausschreibung nichts anderes vermerkt ist, spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn schriftlich bei der HWA eingehen. Dies schließt auch Anmeldungen in elek­tronischer Form (E-Mail, Webseite) ein. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt; Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldung ist rechtsverbindlich. Mit der Anmeldung erkennt der/die Teilnehmer/-in die Teilnahme- und Zahlungsbedingungen an. Mit dem Zugang der Anmeldebestätigung bei der Teilnehmerin/beim Teilnehmer kommt zwischen dieser/diesem und dem Bildungsträger ein (Dienstleistungs-)Vertrag zustande. Die Bestätigung erfolgt in der Regel direkt, spätestens bis eine Woche vor Seminarbeginn, jedenfalls innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Anmeldung. Die Anmeldung zum Seminar verpflichtet zur Teilnahme.

    Absage von Seminaren

    Der Bildungsträger kann ein Seminar aus wichtigem Grund absagen: insbesondere mangels kostendeckender Teilnehmerzahl, wegen kurzfristiger Nichtverfügbarkeit des/derr Referenten/-in oder aufgrund höherer Gewalt. Der/Die Teilnehmer/-in wird unverzüglich informiert. Bereits gezahlte Gebühren werden unverzüglich vollständig erstattet oder können mit einer Anmeldung zu einem anderen Seminar im selben Kalenderjahr verrechnet werden. Ein Wechsel des/der Referenten/-in berechtigt nicht zum Rücktritt.

    Zahlungsbedingungen zu Seminaren

    Die Teilnahmegebühren sind mit Beginn des Seminars fällig. Sie sind nach der Rechnungsstellung, je nach vereinbarter Zahlungsweise, entweder an die HWA zu überweisen oder werden bei erteilter Einzugsermächtigung durch die HWA eingezogen. 

    Rücktritt/Abmeldung von Seminaren

    Ein Rücktritt von der Anmeldung muss grundsätzlich vor Seminarbeginn beim zuständigen Sekretariat der HWA schriftlich erfolgen. Es gilt das Datum des Poststempels bzw. des E-Mail-Eingangs. Bei Vertragsrücktritt/Abmeldung wird eine Verwaltungspauschale von 15,00 € erhoben. Die Verwaltungspauschale entfällt, falls für das stornierte Seminar ein anderes Seminar im selben Kalenderjahr gebucht wird (Ummeldung). Teilnehmer/-innen, die sich nach der Frist von zwei Wochen vor Seminarbeginn abmelden, sind zur Zahlung von 50% der Seminargebühren verpflichtet. Teilnehmer/-innen, die sich nach der Frist von einer Woche vor Seminarbeginn abmelden oder nicht zur Veranstaltung erscheinen, sind zur Zahlung der vollen Gebühr verpflichtet. Die Stellung eines Ersatzteilnehmers befreit von der Zahlung. Das Fernbleiben beim Seminar gilt nicht als Kündigung. Dozent/-innen sind zur Entgegennahme von Kündigungen nicht befugt.

    Anmeldung zum Lehrgang (gilt nicht für Seminare)

    Die Anmeldung zum Weiterbildungs-Lehrgang und die eventuell notwendigen Nachweise der Teilnahmevoraussetzungen sollen, sofern in der Ausschreibung nichts anderes vermerkt ist, spätestens vier Wochen vor Lehrgangsbeginn schriftlich bei der HWA eingehen. Dies schließt auch Anmeldungen in elektronischer Form (E-Mail, Webseite) ein. Die Anmeldung zu einem Lehrgang wird erst anschließend durch den unterschriebenen Weiterbildungsvertrag rechtsverbindlich, der zusätzliche Teilnahmebedingungen regelt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt; Lehrgangsplätze werden in der Reihenfolge des Eingangs der unterschriebenen Weiterbildungsverträge vergeben. Die Rücksendung des gegengezeichneten Vertrags erfolgt bei Berücksichtigung innerhalb von zwei Wochen.

    Außerordentliche Kündigung

    Das beiderseitige Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund auf Seiten der HWA ist insbesondere gegeben, wenn der/die Teilnehmer/-in die Veranstaltung nachhaltig stört, auf eine schriftliche Zahlungserinnerung keine fristgemäße Zahlung erfolgt oder eine Urheberrechtsverletzung begeht. Ein Anspruch des/der Teilnehmers/-in auf Erstattung bereits gezahlten Gebühren besteht in diesem Fall nicht.

    Haftung

    Der Bildungsträger haftet bei Unfällen im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Die HWA haftet nicht bei Beschädigung, Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Gegenstände, soweit der Schaden nicht auf einer grob fahrlässigen Pflichtverletzung der HWA oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der HWA beruht.

    DATENSCHUTZ

    Mit der Anmeldung erfolgt die elektronische Erfassung der Teilnehmerdaten in die elektronische Datenbank des Bereiches Fort-, Weiterbildung und Beratung. Als Nachweis für die öffentliche Förderung und zur Dokumentation der ordnungsgemäßen Durchführung wird bei jeder Bildungsveranstaltung eine Teilnehmerliste geführt. Jede/r Teilnehmer/-in trägt sich in die Liste ein und stimmt zu, dass die HWA ihre/seine Daten erfasst, speichert und, falls erforderlich, an den Fördermittelgeber (z.B. das zuständige Bayerische Staatsministerium) weiterleitet. Die bei der Anmeldung und bei der Veranstaltung erhobenen personenbezogenen Daten dienen nur der Verwaltung innerhalb der HWA und werden nicht an Dritte weitergegeben.

    Bildungswege in der

    Pflege

    HIER KLICKEN

    Bildungswege in der

    Erziehung

    HIER KLICKEN

    Bildungswege in der

    Physiotherapie

    HIER KLICKEN

    Weiterbildung!

    Alle Angebote der HWA

    HIER KLICKEN
    Jetzt als Azubi zur Altenpflegekraft bewerben!