„So hab ich mir Psychiatrie nicht vorgestellt“

    Beeindruckt, aber auch beklemmt zeigten sich die Altenpflegeschüler/-innen unserer Berufsfachschule in Aschaffenburg beim Besuch im Bezirkskrankenhaus in Lohr. Die dortige psychiatrische Klinik wurde im Rahmen des gerontopsychiatrischen Unterrichtes besucht. Die Fachbereichsleitungen erlaubten einen umfangreichen Einblick in ihre tägliche Arbeit mit psychisch kranken Menschen, die unter  Depressionen, Angsterkrankungen, Persönlichkeitsstörungen oder anderen psychiatrischen Krankheitsbildern leiden oder sich zur Entgiftung oder Entwöhnung von Suchtstoffen dort behandeln lassen. 
    Die Bandbreite der Erkrankungen ist so groß wie die Therapiemöglichkeiten und der zusätzlichen Angebote für die Patienten, um sich möglichst wohl während ihres Aufenthaltes zu fühlen. Die Schüler waren sehr beeindruckt, denn „mein Bild von Psychiatrie hat sich völlig gewandelt - ich bin positiv überrascht worden“, weiß Alle Schellenberg zu berichten. Das Konzept im Umgang mit psychiatrischen Erkrankungen war für die Schüler bis dato neu, etwa die Umsetzung der Bezugspflege und die positiven Auswirkungen auf die pflegerische Beziehung, das tägliche Gedächtnistraining oder die Einbeziehung der Angehörigen in die Therapie. Mihaela Hanca führt den Vergleich zu ihrem Herkunftsland Rumämien an.
    "Sie können sich nicht vorstellen, wie das noch in Rumämien ist, ich wünschte, die Versorgung dort wäre auch so gut", erzählt die gebürtige Rumänin traurig. Die Schüler werden sicher viele Ansätze und Ideen in ihre tägliche Arbeit mitnehmen, gerade in der gerontopsychiatrischen Arbeit. Eine gelungene Exkursion, dank des Engagements der Lehrkräfte unserer Altenpflegeschule in Aschaffenburg.

    Bildungswege in der

    Pflege

    HIER KLICKEN

    Bildungswege in der

    Erziehung

    HIER KLICKEN

    Bildungswege in der

    Physiotherapie

    HIER KLICKEN

    Weiterbildung!

    Alle Angebote der HWA

    HIER KLICKEN
    Jetzt als Azubi zur Altenpflegekraft bewerben!